Referentin/Referent

Thema (Vortrag, Kurzvortrag, Poster)

   

Dietmar Bernardi, Deutschland

Der Sonnenkalender von Wolfsgruben und Lichtenstern in Südtirol

Georg Brunner, Schweiz

Bei einem Dolmen in den zentralen CH-Alpen und bei der Kreisgraben- Anlage von Goseck (D) wurde im 5. Jt. v. Chr. der gleiche lunisolare Kalender verwendet.

Dr. Andreas Fuls, GfA, Berlin

Warum der Weltuntergang 2012 warten muss – Astronomie und Kalender der Maya

Roland Gröber, GfA, Köln

Neue Erkenntnisse über die Schalensteine am Pfitscher-Sattel Eine jungsteinzeitliche astronomische Beobachtungsstätte

Ralf Herold (und Mitglieder der archäoastronomischen Gruppe der Sternwarte Sohland)

Monumente und ihre archäoastronomische Bedeutung in der Oberlausitz

Hartmut Kaschub, Berlin

Meton’scher Mondzyklus auf der Nebrascheibe?

Hartmut Kaschub, Berlin

Kreisgrabenanlagen

Walter Knaus, Frankreich

Standards und Schablonen in der frühen Astronomie

Koneckis-Bienas M.A., GfA, Dortmund

„Das Fenster zum All": Bilzingsleben, Göbekli-Tepe, Benzingerode

Erich Kutil, Bischofshofen, Österreich

Sternbilder auf der Himmelsscheibe

Dr. Stefan Maeder

Archäoastronomie in Japan

Dr. Alan Mees, Mainz

Magdalenenberg

Dr. Michael A. Rappenglück MA, GfA, Gilching

„Wie wissen wir heute, was man einst wusste? Die Ursprünge der Himmelskunde in der Ur-und Frühgeschichte und Fragen ihrer wissenschaftlichen Erforschung"

Jürgen Sander

Die Kreisgrabenanlage von Tilleda

Prof. Dr. Theodor Schmidt-Kaler, GfA, Würzburg

Ein Entwurf der Mythologie von Göbekli Tepe, ihres wahrscheinlichen Ursprungs und ihres Endes

Prof. Dr. Theodor Schmidt-Kaler, GfA, Würzburg

Der große gravierte Knochen von Bilzingsleben und die Archäologie des abstrakten Begriffs

Dr. Burkart Steinrücken, GfA, Sternwarte und Planetarium Recklinghausen

Lunisolarkalender und Kalenderzahlen am Beispiel des Kalenders von Coligny

Jens-Peter Wulf, Nordhausen

"Kalajun huliiy u wak k'alil chuwaaj uh – Vor zwölf Tagen kam an seine sechste Schleife, Schwarzer-Skorpion-Mond“ – Gesicherte Erkenntnisse und offene Fragen des präkolumbischen Maya-Mondkalenders

Dr. Georg Zotti, GfA, Wien

Wenn Pläne nicht reichen: Analyse dreidimensionaler Strukturen in ihrer Landschaft

Alle Teilnehmer

Abschließende Diskussion des gesamten Themas

Bildergalerie | Andere Webseiten | Wer sind wir? | Satzung "Gesellschaft für Archäoastronomie" | Wie werden Sie Mitglied? | Gästebuch | Copyrightvermerk | Seitenzugriffe | Impressum