Jahrestagung 2016 - Informationen demnächst

Besonderer Fokus der Tagung 2016:

Archäologie blickt in den Boden, die Astronomie vom Boden himmelwärts. Die Archäoastronomie versucht, die strenge Disziplinentrennung zu überwinden und ohne Scheuklappen beide Blickrichtungen zu einem umfassenderen Bild zu verknüpfen. Belege für fortwährendes Interesse am Himmel und seinen Erscheinungen finden sich in Vergangenheit und Gegenwart weltweit in Natur, Kultur und Religion. Verraten uns Spuren im Boden, wie frühere Kulturen „den Himmel“ in ihr Leben eingebunden haben? Welche Schlüsse sind zulässig?

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Beiträge aus den Themenkreisen Archäoastronomie und Ethnoastronomie, aber auch Geschichte der Astronomie vorzutragen und zu diskutieren.

Thematik der Vorträge:

Die Vorträge, Kurzvorträge und Poster können sich entweder auf das Tagungsthema oder natürlich auch auf andere Bereiche der Kulturastronomie (Archäoastronomie, Ethnoastronomie, Geschichte der Astronomie etc.) beziehen.

Wir laden alle Interessierten dazu ein im Rahmen der oben genannten Thematik des Jahres 2016 oder auch mit einem anderen Fokus auf die Kulturastronomie (Archäoastronomie, Ethnoastronomie, Geschichte der Astronomie), die Methodik dieser Fachgebiete, besondere Bezüge der Kulturastronomie zu anderen Fachgebieten, z.B. Archäologie, Anthropologie, Architektur, Kunst, Metrologie, Philosophie, Religionswissenschaften, Soziologie, Vermessungskunde u.a. einen längeren oder kürzeren Vortrag zu halten (40 Minuten/20 Minuten) oder ein Poster zu gestalten (A1). Ein besonderes Anliegen ist es uns methodische Fragen des Fachgebiets zu erörtern.

Schicken Sie uns bitte per Email (an info@archaeoastronomie.org oder mr@infis.org) oder per Post (Adresse siehe unten) ein Abstract (minimal eine halbe, maximal eine DIN A 4 Seite) mit mindesten drei Literaturangaben sowie einem kurzen Lebenslauf inklusive Veröffentlichungen. Auch Poster (A1) sind möglich.

Die Deadline für Einreichung der Vorträge / Kurzvorträge / Poster ist der 1.8.2016!

Sie erhalten eine Benachrichtigung über die fachliche Annahme oder Ablehnung durch den Vorstand bis spätestens zum 5.9.2016.

Wir freuen uns auf jeden interessierten Teilnehmer, der sich mit der Kulturastronomie (Archäoastronomie, Ethnoastronomie, Geschichte der Astronomie) beschäftigen und die Diskussionen verfolgen möchte.

Postanschrift: Dr. Michael A. Rappenglück MA, Gesellschaft für Archäoastronomie, Bahnhofstr. 1, 82205 Gilching, Deutschland.

Tagungsprogramm noch in Ausarbeitung

Donnerstag, 29.9.16

Kuffner Sternwarte, Wien

   
       

bis 14.15 Uhr

Anreise; Eintreffen der Teilnehmer; Registrierung

   

14.15 Uhr

Beginn der Tagung; Grußworte

1. Vorsitzender der Gesellschaft für Archäoastronomie: Dr. Michael A. Rappenglück; Tagungsleiter und 2. Vorsitzender der Gesellschaft für Archäoastronomie: Dr. Georg Zotti; Vereinsobmann der Kuffner Sternwarte: Günther Wuchterl

 

14.30-15.00 Uhr

Dr. Steinrücken, Burkard, Recklinghausen

Wenn der Himmel die Erde berührt: Archäoastronomie im Kontakt mit der Archäologie am Beispiel der Bruchhauser Steine in Olsberg, Hochsauerlandkreis, Südwestfalen

 

15:00-15:30 Uhr

Frédéric Heller M.A. und Dr. Georg Zotti, Wien

Frühbronzezeitliche tiefe Pfostensetzung in Linsmeau mit möglicher astronomischer Orientierung

 

15.30-16.00 Uhr

Dr. Burkard Steinrücken, Recklinghausen

Landschaft und Himmel von Schmölln: Ansätze zur Interpretation der linearen und kreisförmigen Steinsetzungen im Randowbruch bei Schmölln, Landkreis Uckermark, Bundesland Brandenburg

 

16.00-16.30 Uhr

Kaffeepause

   

16:30-17:00 Uhr

Dr. Jörg Bäcker, Bonn

Polarstern, Himmelsachse und die verschiedenen Weltbilder des homo sapiens.

 

17.00-17.30 Uhr

Dr. Michael A. Rappenglück M.A.

Pseudo-Wissenschaft, Cargo-Kult-Wissenschaft, Para-Wissenschaft und die Nebra-Scheibe – Zur Methodenfrage und Zukunft der Kulturastronomie

 

19.30 Uhr

Öffentlicher Vortrag:

 
 

Mario Wallner, Klaus Löcker und Georg Zotti (alle: Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie)

Mehr als nur ein Steinkreis: Neues vom Stonehenge Hidden Landscape Project. (Arbeitstitel)

 
       

Freitag, 30.9.16

Kuffner Sternwarte, Wien

Tagungsprogramm: Einzelvorträge. Am Abend: Gebäudeführung, nach Möglichkeit (wetterabhängig) auch Beobachtungen an historischen Instrumenten.

 

10:00-10:30 Uhr

Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Erwin Reidinger, Wien

Orientierung von Heiligtümern nach der aufgehenden Sonne (Altertum bis Mittelalter)

 

10:30-11.00 Uhr

Dr. Christian Wiltsch

Der Sandsteinfelsen inmitten der niederrheinischen Lößebene "Liedberg" und das darauf befindliche Bodendenkmal "Römerwarte“

 

11.00-11.30 Uhr

Sara Wanek, MA, BA, BSc, Wien

Ausrichtung griechischer Tempel nach dem Mond. Entwicklung und Anwendung eines archäoastronomischen Prüfverfahrens am Beispiel des Artemisions von Magnesia.

 

11.30-12.00 Uhr

Patrick Arneitz, Wien

Wurden Kirchen mit dem magnetischen Kompass orientiert?

 

12.00-14.00 Uhr

Mittagspause

   

14:00-14:30 Uhr

Sepp Rothwangl, Prof. Michael Hans Maitzen

Sonnenaufgangsphänomen

 

14:30-15:00 Uhr

Gerhard Fritz, Grabern

Das Kalenderstein Experiment

 

15:00-15:30 Uhr

Karl-Heinz Mau, Wegeleben

Archäoastronomiesche Regionen, Kultstätten und Objekte im nördlichen Harzvorland

 

15:30-16:00 Uhr

Hartmut Kaschub, Berlin

Beobachtung der tiefen Mondwende 2016, Ausblick auf 2017

 

16.00-16.30 Uhr

Kaffeepause

   

16.30-17.00 Uhr

Erich Kutil, Bischofshofen

Himmelsscheibe von Nebra – Eine österreichische Deutung mit Sternbildern

 

17.00-17.30 Uhr

Hermann Volkmann

Nebra

 

17.30-19.00 Uhr

Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Archäoastronomie - Gäste sind herzlich willkommen.

   

Ab 19.00 Uhr

Gebäudeführungen, gegebenfalls mit Beobachtungen

   
       

Samstag 1.10.16

MAMUZ Mistelbach

Ganztagesausflug:

10-17 Uhr Besuch im MAMUZ Museumszentrum Mistelbach:

Besuch der Ausstellung Stonehenge. Verborgene Landschaft. Link: http://www.mamuz.at/de/das-museum/museum-mistelbach/ausstellungen-museum-mistelbach/3-stonehenge-verborgene-landschaft

Fortsetzung & Abschluß der Tagung mit:

17-22 Uhr Abendprogramm in der Großmugl Starlight Oasis. http://www.starlightoasis.org/

 
       

09.00 Uhr

Busfahrt nach Mistelbach

Bus Abfahrt Westbahnhof Europaplatz. Auf der Fahrt wichtig: Speisen für Abend verbindlich bestellen. (Namensliste)

 

10.00 -12.00 Uhr

Besuch im MAMUZ Museumszentrum Mistelbach: Ausstellung Stonehenge. Verborgene Landschaft. Link: http://www.mamuz.at/de/das-museum/museum-mistelbach/ausstellungen-museum-mistelbach/3-stonehenge-verborgene-landschaft

10:00 Uhr: Ankunft MAMUZ Mistelbach; Ausstellung. Führung ca. 1 Std, dann eigene Zeit.

 

12:00-13:00 Uhr

Mittagspause

Verpflegung (einfache 2-3 Speisen) dort erhältlich (ca €12, nicht im Preis inkludiert)

 

13:00-13:30 Uhr

Helmut Kaschub, Berlin

Göbekli Tepe – erste Tempel

 

13:30-14:00 Uhr

Prof. Dr. Schmidt-Kaler und Ralf Koneckis-Bienas M.A.

Göbekli Tepe

 

14:00-14:30 Uhr

Dr. Stefan Maeder M.A., Ebikon

Stonehenge in der Frühbronzezeit Zur Topographie des Jenseits aus archäologischer Frosch- und Vogelperspektive

 

14:30-15:00 Uhr

Klaus Albrecht, Naumburg

Kosmogonie auf Stein: Menhir von Ishta

 

15:00-15:20 Uhr

Kaffeepause

   

15:20-15:50 Uhr

Ralf Koneckis-Bienas M.A.

Die Queste im Südharz, Der Teufelssprung an der Ruhr: Astronomische Merkpunkte in der Landschaft.

 

15:50-16:00 Uhr

Nora Paerr M.A., Wien

Poster mit Besprechung: „So hat man doch die Polhöhe der meisten Städte und Oerter weder mit einem Astrolabium, noch anderem astronomischen Instrumente bisher gesucht“ – Pater Joseph Tieffenthalers Reise durch Hindustan

 

16:00-16:40 Uhr

Vorstellung: Großmugl Star Light Oasis Initiative

   

16:40-17:00 Uhr

Vorbereitungen zur Rückfahrt

   

18:00 Uhr

Ankunft Großmugl Restaurant Schillinger, vorgebuchtes Essen sollte 18:15 auf dem Tisch stehen;

   

19:00 Uhr

(ca). Wanderung zum Leeberg (Starlight Oasis). Rückkehr ca. 20:30..20:45; Großmugl Starlight Oasis http://www.starlightoasis.org/

   

21:00 Uhr

Abfahrt

   

22:00 Uhr

Ankunft Wien-Westbahnhof

   
       

Sonntag 2.10.16

Sterngarten Georgenberg oder bei aussichtslosem Schlechtwetter Besuch der Meteoritensammlung im Naturhistorischen Museum

   
       

10.00 Uhr

Besuch des Wiener Sterngartens, Erklärung der Anlage und (bei Sonnenschein) Beobachtung des Mittagsschattens; Treffpunkt U4 Hietzing (Kennedybrücke). 10:26-10:54 Uhr: Busfahrt 56A, 60A Kaserngasse, dann 5 Minuten Fußmarsch steil bergauf

Alternative Empfehlung bzw. bei aussichtslosem Schlechtwetter: Naturhistorisches Museum, insbesondere der Meteoritensammlung sowie die neu aufgestellte Prähistorische Sammlung (Führung durch Dr. Georg Zotti / Dr. Michael A. Rappenglück)

 

11:15 Uhr

Vorstellung der Anlage, Zeit für Beobachtungen

   

12:45 Uhr

Mittagsdurchgang

   

13.00 Uhr

Abschluss der Konferenz; Abreise

   

Rahmenprogramm

29.9.

19.30 Uhr, Öffentlicher Vortrag von Mario Wallner, Klaus Löcker und Georg Zotti (alle: Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie): "Mehr als nur ein Steinkreis: Neues vom Stonehenge Hidden Landscape Project. (Arbeitstitel)"

 

30.9.

Kuffner Sternwarte. Am Abend: Gebäudeführung, nach Möglicheit (wetterabhängig) auch Beobachtungen an historischen Instrumenten.

 

1.10.

Ganztagesausflug: 09:00 Busfahrt nach Mistelbach, 10-17 Uhr Besuch im MAMUZ Museumszentrum Mistelbach: Besuch der Ausstellung Stonehenge. Verborgene Landschaft. Link: http://www.mamuz.at/de/das-museum/museum-mistelbach/ausstellungen-museum-mistelbach/3-stonehenge-verborgene-landschaft / 17-22 Uhr Abendprogramm in der Großmugl Starlight Oasis. http://www.starlightoasis.org/

 

2.10.

Optionales Anschlußprogramm: 10:00 Besuch des Wiener Sterngartens, Erklärung der Anlage und (bei Sonnenschein) Beobachtung des Mittagsschattens.
http://www.astronomisches-buero-wien.or.at/garten.htm / Alternative Empfehlung bzw. bei aussichtslosem Schlechtwetter: Naturhistorisches Museum, insbsd. Meteoritensammlung sowie die neu aufgestellte Prähistorische Sammlung.

 

Anmeldung über die auf dem Anmeldeformular angegebenen Kontaktdaten:

Eine verbindliche Anmeldung ist jederzeit bis zum 4.9.2016 möglich.

Formular zur Anmeldung (doc [20 KB] / pdf [49 KB]).

Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten:

Sie finden Hotels in der Nähe des Tagungsorts (in Vorbereitung).

Achtung: Bitte bald anmelden.

Social Event Abend, an dem ausreichend Zeit ist, sich persönlich kennen zu lernen und Gespräche zu führen.

Tagungsgebühr:

Die Tagungsgebühr beträgt für Mitglieder €50,- , für Nichtmitglieder €65,- (Getränke zu den Kaffeepausen sind inbegriffen).

Tageskarte Donnerstag oder Freitag: €15.-

Tageskarte Samstag: €40.- (Busfahrt, daher nur ab August als Restplätze buchbar, wenn nicht genügend Vollteilnehmer!)

Der Besuch des öffentlichen Vortrags am Donnerstag 29.9. ist im Tagungspreis enthalten.

Weitere Abendkarten im Saal werden von der VHS Wien vergeben.

Westbahnhof Abfahrtsplatz nach Mistelbach

Kuffner Sternwarte

MAMUZ Museum, Mistelbach

Gasthaus Schillinger

Kennedybrücke Treffpunkt Sonntag

Sterngarten: Ziel am Sonntag

Vorschläge für Hotels in der Umgebung

Bildergalerie | Andere Webseiten | Wer sind wir? | Satzung "Gesellschaft für Archäoastronomie" | Wie werden Sie Mitglied? | Gästebuch | Copyrightvermerk | Seitenzugriffe | Impressum