Jahrestagung 2018

Besonderer Fokus der Tagung 2018:

"Maß und Mythos, Zahl und Zauber: Die Vermessung von Himmel und Erde"

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Beiträge aus den Themenkreisen Archäoastronomie und Ethnoastronomie, aber auch Geschichte der Astronomie vorzutragen und zu diskutieren.

Thematik der Vorträge:

Die Vorträge, Kurzvorträge und Poster können sich entweder auf das Tagungsthema oder natürlich auch auf andere Bereiche der Kulturastronomie (Archäoastronomie, Ethnoastronomie, Geschichte der Astronomie etc.) beziehen.

Thema 2018:

Maß und Mythos, Zahl und Zauber: Die Vermessung von Himmel und Erde

Call for Papers: Wir laden alle Interessierten dazu ein, im Rahmen der oben genannten Thematik des Jahres 2018 oder auch mit einem anderen Fokus (Kulturastronomie [Archäoastronomie, Ethnoastronomie, Geschichte der Astronomie], Methodik, Bezüge der Kulturastronomie zu Archäologie, Anthropologie, Architektur, Kunst, Metrologie, Philosophie, Religionswissenschaften, Soziologie, Vermessungskunde u.a.) einen längeren oder kürzeren Vortrag zu halten (40 Minuten/20 Minuten) oder ein Poster zu gestalten (A1). Ein besonderes Anliegen ist es uns methodische Fragen des Fachgebiets zu erörtern. Wir haben dies auf den letzten Tagungen bereits recht erfolgreich gemacht und möchten das gerne auch auf den zukünftigen Konferenzen weiterführen.

Da diese Tagung auch einen besonderen Fokus zur Geodäsie und Geschichte des Vermessungswesens setzt, bitten wir darum, entsprechende Vorträge und Poster einzureichen.

 

Deadline für Einreichung der Vorträge / Kurzvorträge (40 Minuten/20 Minuten) oder Poster (etwa eine halbe DIN A4-Seite, mit mindestens drei Literaturangaben, dazu eine kurze biographische Information mit Publikationen) ist der 11.5.2018! Es wird ein Abstractbook erstellt.

 

Abstract bitte an Michael Rappenglück (info@archaeoastronomie.org) oder auch an Dr. Burkard Steinrücken (steinruecken@sternwarte-recklinghausen.de) und Dr. Georg Zotti (georg.zotti@univie.ac.at). Sie erhalten eine Benachrichtigung über die fachliche Annahme oder Ablehnung bis spätestens zum 15.5.2018.

 

Deadline für Ihre Anmeldung zur Tagung: 1. Juni 2018. Nachmeldungen sind möglich, aber es kann kein Anspruch auf eine Präsentation (Vortrag, Poster) erfüllt werden. Der Vorstand entscheidet dann aufgrund eventuell vorhandener Spielräume im Zeitplan.

 

Postanschrift: Dr. Michael A. Rappenglück MA, Gesellschaft für Archäoastronomie, Bahnhofstr. 1, 82205 Gilching, Deutschland.

Tagungsprogramm (Endfassung 20.6.2018)

Donnerstag, 28.6.2018

   

Tagungsort Studio B: Wir treffen uns am 28. Juni 2018 ab 14 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund. Außerhalb der Dortmunder Innenstadt sind genügend Parkplätze zu finden, sodass die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ratsam erscheint, auch deswegen, weil Dortmund eine Fußball- und Messestadt ist. Das Studio B ist in vier Minuten vom Südeingang des Dortmunder Hauptbahnhofes zu erreichen. Wir stehen mit Blickrichtung Süden vor dem Königswall: Rechter Hand sehen wir das Deutsche Fußballmuseum (sieht aus wie eine riesige Zigarrenschachtel), linker Hand sehen wir die Stadt- und Landesbibliothek. Das Studio B liegt gegenüber des Einganges der Bibliothek.

Ergänzend: Es wird eine ausführliche Führung durch das Museum "Geschichte der Vermessung" von 13-14.30 Uhr (Herr von Stillfried) angeboten. Bitte um Rückmeldung, wer teilnehmen möchte. Die Entfernung vom MKK zum Studio beträgt nur 4 Minuten.

 

bis 14.30 Uhr

Anreise; Eintreffen der Teilnehmer; Registrierung

 

15.00-15.10 Uhr

Beginn der Tagung; Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der Gesellschaft für Archäoastronomie, Dr. Michael A. Rappenglück MA - Grußwort von Jens Stöcker (Museum für Kunst- und Kulturgeschichte [MKK])

15.10-15.40 Uhr

Dr. Michael A. Rappenglück M.A.: Der Sternenhimmel im Leben der Menschen - Was eigentlich ist Kulturastronomie? Einführende Bemerkungen zum Thema

 

15:40-16:20 Uhr

Dr. Burkard Steinrücken: Geodäsie in der Archäoastronomie - Was der Archäoastronom beachten muß und wie er von der Geodäsie profitieren kann

 

16:20-17:00 Uhr

Dr. Georg Zotti: GIS, Landschaft, 3D-Modelle und Himmelssimulation

 

17.00-17.30 Uhr

Kaffeepause im Museumscafé

 

17.30-18.00 Uhr

Werner Beckmann: Zahlen in der Volksweisheit der Westfalen

18:00-18:30 Uhr

Ralf Koneckis-Bienas M.A.: "Märchenhafter Himmel, Himmlische Märchen (Teil I)

 

18.30-19.30 Uhr

Imbiss (Museumscafé)

 

19.30-20.00 Uhr

Dr. Michael A. Rappenglück M.A.: Himmel und Erde erfassen durch Zählen, Messen und Konstruieren: die Urgeschichte von Mathematik, Metrologie und Astronomie im Paläolithikum

     

Freitag, 29.6.18

   

(11.30-21.00 Uhr) Tagesreise nach Soest, Möhnesee, Drüggelter Kapelle: Wir treffen uns am 29. Juni 2018 um 11.30 Uhr in Soest im Tagungsraum der ev. Frauenhilfe Soest, Feldmühlenweg 15, 59494 Soest (Tel.: 0 29 21-371-204, Frau Wieneke). Soest ist von Dortmund über die B1 bzw. A44 in 50 Minuten zu erreichen, Abfahrt Soest. Nach dem Mittagsessen (Angebot nach Anmeldung: 3-Gänge-Menue für 8 EUR) geht die Fahrt zum Möhnesee. Wir treffen uns dort um 14.30 Uhr im Tagungsraum des Heinrich-Lübke-Hauses (KAB-Heim) Möhnesee-Günne (Tel.: 0 29 24-80 60) . - Gegen 20 Uhr Treffen an der Drüggelter Kapelle.

   

10:30-11.10 Uhr

Dr. Andreas Fuls: Geodätische Transformationsmethoden und die Entzerrung der Weltkarte des Klaudios Ptolemaios

11.10-11.50 Uhr

Prof. Dr. Bernd Teichert: Astronomische Untersuchungen der Nasca-Linien

 

11.50-12.30 Uhr

Dr. Werner Heinz: Geografische Meridiane

 

12:30-13:30 Uhr

Mittagsessen (Angebot des Hauses: 3 Gänge-Menu für 8,50 EUR)

 

13:30-14:00 Uhr

Abfahrt von Soest zum Heinrich-Lübke-Haus, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee-Günne, Tel.: 0 29 24-80 60

 

14:00-14:30 Uhr

Möhnesee-Staumauer: Kaffee: Heinrich-Lübke-Haus

 

14:30-15:00 Uhr

Dr. Irene Hager und Stefan Borovits: Der Heidenstein bei Eibenstein

 

15.00-15.20 Uhr

Kaffeepause

 

15.20-15.50 Uhr

Dr. Burkard Steinrücken: Star Wars und der Möhnesse – eine populär-kulturastronomische Randnotiz

 

15.50-16.30 Uhr

Dr. Oskar Schmidt: Schlüssel zum Verständnis der Goldhut-Symbolik gefunden: die Venus-Zeichen auf drei bronzezeitlichen Goldhüten vom Typ Schifferstadt

 

16.30-16.50 Uhr

Kaffeepause

 

16.50-17.30 Uhr

Christoph Gebauer: Die Funktionen der Drüggelter Kapelle

 

17.30-18.00 Uhr

Bernd Herlitzius: Die Kapitellsymbole in der Drüggelter Kapelle

 

18.00-18.30 Uhr

Dr. Burkard Steinrücken: Die Drüggelter Kapelle - Geometrie und Archäoastronomie eines rätselhaften Zentralbaus

 

18.30-19.30 Uhr

Abendbrot im Heinrich-Lübke-Haus

 

19.30 Uhr

Christoph Gebauer: Kosmischer Klänge in der Kapelle

 
   

Samstag, 30.6.18

   

30.06.2016 (9.00-20.00 Uhr) Tagungsort Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK), Hansastr. 3. Wir treffen uns am 30. Juni 2018 um 9 Uhr in der Rotunde des Museums. Das Museum (MKK) ist in sechs Minuten vom Südeingang des Dortmunder Hauptbahnhofes zu erreichen. Wir stehen mit Blickrichtung Süden vor dem Königswall: Rechter Hand sehen wir das Deutsche Fußballmuseum (sieht aus wie eine riesige Zigarrenschachtel), linker Hand sehen wir die Stadt- und Landesbibliothek. Das Studio B liegt gegenüber vom Eingang der Stadt- und Landesbibliothek. Von dort geht es dann in Richtung Osten weiter an der „Femlinde“ vorbei über die Straße „Freistuhl“ zum gegenüber liegenden Museum (MKK), Eingang Hansastr. 3. Dort befindet sich im obersten Stockwerk auch die sehenswerte Abteilung für Vermessungsgeschichte.

   

09.00-09.40 Uhr

Dr. Harald Gropp: Milutin Milanković (1879 - 1958) – Kalendermacher, Klimaforscher und Weltallbummler

 

09.40-10.00 Uhr

Kaffeepause (Museumscafé)

 

10.00 -10.40 Uhr

Führung durch das Museum für Vermessungskunde

 

10.40 -11.20 Uhr

Dr. Andreas Fuls: Heinrich Lübke und die Ausbildung von Geodäten und Kulturtechnikern an der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin

 

11.20 -12.00 Uhr

Jürg R. Bauer: Die Glauberg-Skulptur, Almanach-Kalender des Firmaments: Von Mythos und Spekulation zu Maß und Zahl

 

12:00-13:00 Uhr

Mittagspause (Museumscafé)

 

13:00-13:40 Uhr

Winfried M. Schroedter: 360 Grad oder 400 Grad. Über die Teilung des Vollkreises

 

13:40-14.20 Uhr

Ralf Koneckis-Bienas M.A.: "Märchenhafter Himmel, Himmlische Märchen (Teil II, Das Rastermaß)

14:20-15.00 Uhr

Heribert Reif: Bönen Flierich - einer der ältesten Kirchen dieser Region

 

15:00-15:30 Uhr

Kaffeepause (Museumscafé)

 

15:30-16:10 Uhr

Karl-H. Schulze: Wie genau sind die Daten des Ptolemaios für Germanien

 

16:10-16:15 Uhr

Kleine Verschnaufpause ..

 

16:15-17:30 Uhr

Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Archäoastronomie - Gäste sind herzlich willkommen.

 

17:30-18:45 Uhr

Abendbrot (Museumscafé)

 

19:00 Uhr

Öffentlicher Vortrag: Dr. Burkard Steinrücken, Rätsel auf alten Weltkarten

 
     

Sonntag, 1.7.18

   

(9.-13 Uhr) Tagungsort Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK), Hansastr. 3.

   

09.30-10.00 Uhr

Dr. Michael A. Rappenglück M.A.: Der Weltenbaum: ein archaisches kosmographisches Modell

10:00-10.30 Uhr

Postersession - Geßner, Kerstin M.A.: Die Vermessung des Kosmos | Astrid Wokke M.A.: Stereografische Projektion in der nordischen Bronzezeit? Gürtelscheiben und Halsketten: Himmelsscheiben und Ekliptik? / Stereografische Projektion in der nordischen Bronzezeit? Die Scheibe von Nebra: Projektion der Himmelskugel für den 51. Breitengrad?

 

10:30-11.00 Uhr

Kaffeepause im Museumscafé

 

11:00-12.30 Uhr

Aussprache und Ausblick

 

12:30-13.00 Uhr

Zum Abschluss der Tagung: Mittagessen

 

Anmeldung über die auf dem Anmeldeformular angegebenen Kontaktdaten:

Alles zur Anmeldung/Registration erfahren Sie hier.

Eine verbindliche Anmeldung ist jederzeit bis zum 1. Juni 2018 möglich.

Nachmeldungen sind möglich, aber es kann kein Anspruch auf eine Präsentation (Vortrag, Poster) erfüllt werden. Der Vorstand entscheidet dann aufgrund eventuell vorhandener Spielräume im Zeitplan.

Formular zur Anmeldung (doc / pdf).

Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten:

In Dortmund und Umgebung:

Verzeichnis der Unterkünfte für Dortmund Nähe Hauptbahnhof.

Karte der Umgebung des Hautbahnhofs

Preisgünstig und fußläufig und in unmittelbarer Nähe zum Dortmunder Hauptbahnhof bzw. zu den beiden Tagungsorten MKK u. Studio B, ist das A&O Dortmund (Hotel + Hostel), Königswall 2 (Tel.: 02 31-226 886 4300) / Webseite des A&O.

Wegen Fußball- und Messeveranstaltungen kann das Suchen nach einer geeigneten Unterkunft jedoch mühselig werden.

Unterkünfte, die etwas außerhalb liegen, aber eine gute Zugverbindung nach Dortmund Hbf haben, sind dann immer noch gut in Erwägung zu ziehen.

Herdecke (30 Minuten Zugfahrt zum Do-Hbf)

Hagen (35 Minuten Zugfahrt)

Schwerte

Holzwickede

Unna

Werl

Wenn alle Stricke reißen oder auch wenn jemand etwas länger die Gegend erkunden möchte, kämen noch sehr günstige Übernachtungsmöglichkeiten auch am Möhnesee selbst in Frage. Von dort sind es mit dem Auto nur 50 Minuten bis nach Dortmund.

Bis zum 15.04.2018 werden für die Gesellschaft vorsorglich 12 Zimmer reserviert: Heinrich-Lübke-Haus, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee-Günne, info@heinrich-luebke-has.de Tel.: 0 29 24-80 60. Internet: http://www.heinrich-luebke-haus.de/startseite/

Als Anreisetag wird dann der Mittwoch, den 27.06.2018 empfohlen.

Touristeninformation

Tourist-Information Dortmund (mit interaktivem Stadtplan)

Bus und Bahn für Dortmund

Tagungsgebühr:

Die Tagungsgebühr beträgt für Mitglieder € 50,- , für Nichtmitglieder € 65,- (Getränke zu den Kaffeepausen sind inbegriffen). Halbtageskarte: € 15,-.

Tagungsorte 2018

Bildergalerie | Andere Webseiten | Wer sind wir? | Satzung "Gesellschaft für Archäoastronomie" | Wie werden Sie Mitglied? | Copyrightvermerk | Seitenzugriffe | Impressum | Datenschutzerklärung